Zum Inhalt (Access key c)Zur Hauptnavigation (Access key h)Zur Unternavigation (Access key u)
Impression aus der BDH-Klinik Greifswald

Weiterbildung Neuropsychologie

Seit 2016 eine anerkannte Weiterbildungseinrichtung

Die BDH-Klinik Braunfels ist seit 2016 eine anerkannte Weiterbildungseinrichtung für Klinische Neuropsychologie
Klinische Neuropsychologie umfasst die Diagnostik und Behandlung von kognitiven und emotional-affektiven Störungen, also Störungen des Denkens und Fühlens, nach erworbenen Hirnschädigungen oder Hirnerkrankungen. Seit Anfang 2012 gehört die Neuropsychologische Therapie zu den anerkannten psychotherapeutischen Behandlungsverfahren.

Um qualifizierte neuropsychologische Behandlungen durchzuführen, muss, nach dem Diplom- oder Masterstudium und Ausbildung in Psychotherapie, eine strukturierte Weiterbildung durchlaufen werden. Diese ist in Hessen durch die Weiterbildungsordnung der Landeskammer für Psychologische Psychotherapeuten und Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeuten (Ptk-Hessen) geregelt. Sie umfasst sowohl theoretische als auch klinisch-praktische Elemente.

Der klinische Teil der Weiterbildung muss in einer durch die Ptk-Hessen anerkannten Einrichtung absolviert werden. Diese Einrichtung muss zum Einen über definierte Qualitätsmerkmale verfügen, zum Anderen muss die Anleitung durch Weiterbildungsermächtigte auf dem Gebiet der Klinischen Neuropsychologie übernommen werden, d.h. langjährig erfahrene und hoch qualifizierte Neuropsychologen. Zudem muss eine interdisziplinäre Zusammenarbeit mit allen in der Rehabilitation tätigen Berufsgruppen, eine state-of-the-art-Ausstattung für neuropsychologische Diagnostik und Therapie, kontinuierliche Fortbildung und Supervision, sowie die Möglichkeit, ein breites Spektrum neurologischer Krankheitsbilder kennen zu lernen, gegeben sein. All diese Voraussetzungen sind in der BDH-Klinik Braunfels auf hervorragende Weise erfüllt.

Die Abteilung Neuropsychologie engagiert sich bereits seit vielen Jahren in der Aus- und Weiterbildung.

Bereits während des Studiums wird angehenden Psychologen die Möglichkeit geboten, im Rahmen mehrwöchiger Praktika klinisch-neuropsychologische Erfahrungen zu sammeln. Nach dem Diplom- oder Masterstudiengang entscheiden sich viele Kollegen, mit der Ausbildung in Verhaltenstherapie, tiefenpsychologisch orientierter Psychotherapie oder Psychoanalyse, eine Approbation anzustreben. Psychologische Psychotherapeuten in Ausbildung können dabei einen Teil der verpflichtenden praktischen Tätigkeit, mit einem Umfang von sechs Monaten, in unserer Klinik absolvieren, da mit standortnahen psychotherapeutischen Ausbildungsinstituten seit vielen Jahren Kooperationen bestehen. 

So war es nur ein nächster logischer Schritt, dass Ende 2016 der Leiterin der Abteilung Neuropsychologie, Frau Dipl. Psychologin Heck, wie auch Herrn Dipl. Psychologen Engelke, die Befugnis zur Weiterbildung in Klinischer Neuropsychologie durch die Ptk-Hessen erteilt wurde.
Damit ist es möglich, an der BDH-Klinik Braunfels die Zusatzqualifikation in Klinischer Neuropsychologie konsequent zu verfolgen. Der gesamte klinische Weiterbildungsteil sowie ein Teil der theoretischen Weiterbildung und der Supervision können hier absolviert werden. Neben der Einbindung in die psychotherapeutische Weiterbildung konnte die Klinik zudem die Akkreditierung als Weiterbildungsinstitution durch die Gesellschaft für Neuropsychologie (GNP) erreichen, dem Fachverband, der bundesweit richtungsweisend für die Qualifikationsanforderungen an Klinische Neuropsychologen ist.

Damit bleibt die BDH-Klinik ein attraktiver Arbeitgeber für Psychologen die sich aus- und weiterbilden wollen. Von zentraler Bedeutung ist jedoch, dass Patienten mit neuropsychologischer Symptomatik von dafür qualifizierten Behandlern professionell versorgt werden.

 

Ihr Ansprechpartner bei Rückfragen