Zum Inhalt (Access key c)Zur Hauptnavigation (Access key h)Zur Unternavigation (Access key u)

25jähriges Dienstjubiläum von Prof. Klaus-Dieter Böhm

24.01.2020

Der Ärztliche Direktor der BDH-Klinik Braunfels, Prof. Dr. med. Klaus-Dieter Böhm beging in einer Feierstunde sein 25jähriges Dienstjubiläum. Für den BDH-Bundesvorstand gratulierte die Bundesvorsitzende Ilse Müller, deren Ansprache wir hier wiedergeben.

25jähriges Dienstjubiläum von Prof. Klaus-Dieter Böhm

 Meine sehr verehrten Damen und Herren, liebe Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter unserer BDH-Klinik Braunfels und - lieber Herr Professor Böhm,

als Bundesvorsitzende des BDH Bundesverband Rehabilitation freue ich mich sehr darüber, Sie alle hier begrüßen zu dürfen.

Wir feiern heute, lieber Herr Professor Böhm, Ihr 25jähriges Dienstjubiläum. 25 Jahre, das ist schon eine historische Zeitspanne und wirklich ein Grund, zu feiern. Arbeitszeit ist auch Lebenszeit, fokussierte Lebenszeit. Und so wie es ein gutes Leben gibt, gibt es auch ein gutes Arbeitsleben. Das ist kein Zustand – so wenig wie der Rest des Lebens auch, sondern ein Prozess, eine Entwicklung. Es gelingt nur durch ständiges Nachjustieren, Intuition ist dabei ebenso gefragt wie Vernunft und Menschlichkeit – über all das verfügen Sie und Sie haben in diesen 25 Jahren diese Fähigkeiten zum Wohl der BDH-Klinik Braunfels, ihrer Patientinnen und Patienten und der Mitarbeiterschaft eingesetzt. Dafür verdienen Sie großen Dank und große Anerkennung. 

Am ersten Januar 1995 haben Sie hier in Braunfels als Facharzt angefangen. Als Dr. Alexander Fellmann zum 1. April 1999 in den Ruhestand ging wurden Sie sein Nachfolger als Ärztlicher Direktor. Im BDH sind wir stolz darauf, dass auch viele unserer Leitenden Angestellten lange bei uns sind, auch an unseren Kliniken. Viele von ihnen, auch Sie, lieber Herr Professor Böhm, haben dabei unsere Kliniken im Einklang mit den Werten, für die unser Verband steht, in die Zukunft geführt.

Als Sie hier von Erwin Weißenberg als Ärztlicher Direktor begrüßt wurden, war – Herr Demel wird das bestätigen – die Welt, die Kliniklandschaft und die damalige Neurologische Klinik Braunfels noch eine ganz andere. Die Weichen zur modernen Rehabilitationsklinik waren schon gestellt: 1990 war der neue Bettentrakt für acht Schwerst-Schädel-Hirnverletzte mit apallischem Durchgangssyndrom in Betrieb genommen worden, ein neuer Therapietrakt mit 20 Pflegeeinheiten war 1997 eingeweiht worden. Die Weichen waren gestellt, aber wieviel war aus heutiger Sicht unter dem Vorzeichen der zunehmenden Entwicklung aller unserer Häuser in den Schwerkrankenbereich hinein noch zu tun! Sie haben es getan, gemeinsam mit Herrn Demel, gemeinsam mit den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern und gemeinsam mit dem BDH als Träger. Für diese vertrauensvolle Zusammenarbeit in den letzten fünfundzwanzig Jahren: Danke.

Sie haben das fünzigjährige Jubiläum der Klinik 2001 miterlebt, damals wurden Großküche und Speisesaal fertig. Sie haben ab 2002 eine neue Akutstation mit Stroke Unit mit aufgebaut. 2009 kamen dann die ersten Beatmungspatienten. Sie hatten maßgeblich Anteil daran, dass die BDH-Klinik Braunfels 2012 zum deutschlandweit ersten Lehrkrankenhaus für Medizintechnik und medizinische Informatik ernannt wurde. Ihr profundes Wissen und Ihre enorme Erfahrung im Bereich Klinik-IT und Medizininformatik kam ihnen dabei ebenso zugute wie Ihr wacher Blick für neue Möglichkeiten und Chancen. So haben Sie die telemedizinischen Möglichkeiten hier in Braunfels eröffnet und entscheidend vorangetrieben. Und mit Herrn Demel und Ihrem ganzen großen Team haben Sie gebaut und gebaut und gebaut. Im August erst konnten wir zusammen den großen Neubau einweihen.

Und wenn die BDH-Klinik Braunfels als "Neurologisches Zentrum mit Akutstation, Stroke Unit, Intensivmedizin und Rehabilitation" als Kombination von Akutkrankenhaus und Rehaklinik zu den modernsten und qualifiziertesten Fachkliniken Deutschlands zählt, dann ist das ein Werk, an dem Sie kräftig mitgewirkt haben und keine schlechte Bilanz für ein 25jähriges Dienstjubiläum!
Im Lauf Ihrer Tätigkeit in der BDH-Klinik Braunfels haben Sie viele Meilensteine erlebt und Veränderungen angestoßen. Was in all den Jahren konstant geblieben ist, ist ihr ruhiges und offenes Wesen, ihre Lösungsorientiertheit und Ihre Klarheit! Auch damit haben Sie diese Klinik maßgeblich mitgeprägt.
Ich spreche Ihnen zum Dienstjubiläum die Glückwünsche des Bundesvorstands aus. Wir freuen uns auf die weitere vertrauensvolle und erfolgreiche Zusammenarbeit mit Ihnen!
Vielen Dank!

Über den BDH Bundesverband Rehabilitation

Der BDH, der große deutsche Sozialverband und Klinikträger, ist führend auf dem Gebiet der Rehabilitation von neurologischen Patienten. Der BDH bietet soziale und sozialrechtliche Beratung und professionelle Vertretung vor Behörden und den Instanzen der Sozialgerichtsbarkeit sowie ehrenamtliche soziale Betreuung an.

Der BDH hat in Deutschland nach dem Zweiten Weltkrieg auf dem Gebiet der neurologischen Rehabilitation Pionierarbeit geleistet und Einrichtungen gegründet, die bis heute Maßstäbe setzen und von allen gesetzlichen und privaten Krankenkassen, den Berufsgenossenschaften, Rentenversicherungen und Versorgungsämtern sowie der Bundesanstalt für Arbeit in Anspruch genommen werden. In der Trägerschaft des BDH befinden sich heute fünf über ganz Deutschland verteilte neurologische Kliniken in Braunfels (Hessen), Elzach (Baden-Württemberg), Greifswald (Mecklenburg-Vorpommern), Hessisch  Oldendorf (Niedersachsen) und Vallendar (Rheinland-Pfalz) . Dazu kommen die BDH-Klinik Waldkirch für Chirurgie und Innere Medizin, das Rehabilitationszentrum für Jugendliche in Vallendar und das BDH-Therapiezentrum Ortenau mit Standorten in Offenburg und Gengenbach. 

Die stationäre neurologische Rehabilitation in den BDH-Kliniken nimmt einen wichtigen Stellenwert innerhalb des Leistungsangebotes des BDH ein, um Menschen nach einem Unfall oder sonstiger neurologischer und geriatrischer Krankheit Unterstützung auf dem Weg zurück ins Leben zu bieten.

 
 
 
 

Datenschutzhinweis

Unsere Webseite nutzt externe Komponenten (Youtube-Videos und Google Maps). Diese helfen uns unser Angebot stetig zu verbessern und Ihnen einen komfortablen Besuch zu ermöglichen. Durch das Laden externer Komponenten, können Daten über Ihr Verhalten von Dritten gesammelt werden, weshalb wir Ihre Zustimmung benötigen. Ohne Ihre Erlaubnis, kann es zu Einschränkungen bei Inhalt und Bedienung kommen. Detaillierte Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.